Medaillon Text

Brief vom 16. März 1702

von Herzogin Elisabeth Charlotte von Orléans
an Raugräfin Amalie Elisabeth zu Pfalz


160.


[273]

A mad. Amelie Elisabeth, raugraffin zu Pfaltz, a Franckfort.

Marly den 16 Mertz 1702.
[1]Hertzliebe Amellisse, Ewere schreiben können mir nie unahngenehm sein, undt je mehr ich von Eüch allen höre, je lieber es mir ist; habt also gar woll gethan, Ewer erste gedancken nicht zu folgen undt mir Ewern brieff zu entziehen. Ich wolte gern, daß Ihr undt Louisse noch eine zeit lang nach der königin in Preussen abzug bey ma tante bleiben möget, damitt I. L. nicht gleich so gar allein sein mögen; den daß gibt gar trawerige gedancken, wen man daß alleinsein nicht gewohnt ist. Die gutte fraw von Harling s. hatt ihre stelle zu ihrer zeit gar woll vertretten undt dar ist gar nicht über zu lachen. I. L. der churfürst von Braunsweig hatt daß, daß er unleydtlich drucken undt kalt ist in seinen reden oder redt gar nicht; aber umb ihn zu attrapiren, muß man seinen raht folgen undt thun, waß Eüch in der that vergnügt. Ich fürchte, daß die separation von der königin in Preussen sehr hart bey ma tante halten wirdt, fürcht mich drauff; ma tante verbeyst allezeit, wen Ihr etwaß leydt thut, undt daß ist bitter ungesundt. Ich glaube nicht, daß die weldt jemahlen doller undt verkehrter geweßen, alß nun, undt daß ahn allen orten. Wendt Monsiner weiß nicht, waß er sagt; er schreibt mir sehr selten. Aber Ihr seydt woll demütig, daß Ihr meint, daß meines pagen brieff mir ahngenehmer, alß die Ewerigen, sein würden. Hirmitt ist Ewer schreiben vollig beantwortet; liebe Amelisse! Schließlich will ich nur noch sagen, daß ich Eüch alles wünsche undt ahn Louisse, waß Eüch vortheilhafft nutz undt ahngenehm sein mag, undt so lang ich lebe, werde ich Eüch allezeit von hertzen lieb haben.
Impressum
Datenschutz
KontaktPost
Empfohlene Zitierweise:
Brief vom 16. März 1702 von Elisabeth Charlotte an Amalie Elisabeth zu Pfalz
in: Briefe der Herzogin …, Hg. W. L. Holland, Band 1 (1867), S. 273
Onlinetext URL: https://www.elisabeth-charlotte.eu/b/d01b0160.html
Änderungsstand:
Tintenfass